QUO VADIS?

QUO VADIS?

Der Auftakt der Veranstaltungsreihe Hier & Jetzt in Leuk ist in der vergangenen Woche mehr als geglückt: Das Schloss Leuk sowie das Konzept „Hier & Jetzt“ bietet die einzigartige Gelegenheit, Musik und Literatur trotz grössten Restriktionen zu erleben, dem Alltag wenn auch nur einer Viertelstunde zu entfliehen. Heute Freitag Abend lädt der ursprünglich aus Leuk stammende Sänger und Komponist Javier Hagen gemeinsam mit Ulrike Mayer-Spohn als Duo UMS `n JIP zu einem musikalischen Erzählabend zwischen Neuer und Alter Musik ein:…

Mehr

HIER & JETZT IN VISP & LEUK

HIER & JETZT IN VISP & LEUK

Hier & Jetzt-Konzerte in Visp und Leuk Am Samstag Abend spielt ab 18 Uhr im Schloss Leuk die Band „Mellow Blues Company“  auf. Diego Compagni studierte Philosophie sowie die afroamerikanische Musik durch Gesang und Gitarre. Antonin Mello studierte Jazzgitarre und Kontrabass. Gemeinsam laden sie zu einer Klanglandschaft traditioneller Bluessongs und Spirituals ein und lassen niemals alternde Lieder aus der Vergangenheit auftauchen. Am Sonntag erklingt bereits das zweite Weihnachtskonzert in der Dreikönigskirche in Visp: Zum zweiten Advent und Nikolaus erzählt Ida…

Mehr

KÜNSTLERNOTIZ: ZÄME & VERSCHOBE

Bereits am letzten Freitag begeisterten die Klarinettistin Monika Peter und Tobias Salzgeber in der Sebastianskapelle in Brig an der Veranstaltungsreihe „Hier & Jetzt“. Wer keinen der begehrten Sitzplätze ergattern konnte, hat heute Abend ab 18 Uhr im Schloss Leuk erneut Gelegenheit, dieses aussergewöhnliche Programm zu erleben. Monika Peter, studierte Klarinettistin, Programmdirektorin der Zeughaus Kultur und Kulturdelegierte von Brig präsentiert gemeinsam mit dem Trompeter und Dirigenten Tobias Salzgeber eine kleine musikalischen Streiterei unter dem Motto „Meischtuns zämu… aber esie öi embiz…

Mehr

WEITERFÜHRUNG HIER & JETZT: AUFTAKT IN LEUK

WEITERFÜHRUNG HIER & JETZT: AUFTAKT IN LEUK

Kultur ist Reibungs- und Projektionsfläche, psychohygienisches Konzentrat. Dass dieser gesellschaftliche Austausch trotz Distanz und strengen Corona-Vorgaben sicher veranstaltet werden konnte, zeigte die Reihe „Hier & Jetzt“ in der Sebastianskapelle in Brig auf: Das Rhonefestival für Liedkunst unter der Leitung von Franziska Heinzen bot im Monat November tägliche literarische und musikalische Veranstaltungen von 15 Minuten, die zwei Mal vor einem neuen Publikum wiederholt wurden. Dank Unterstützungsgeldern der Burgerschaft, Kulturkommission Naters und des Vereins Alpenstadt sowie grosszügiger Kollekte konnte jeder Künstlerauftritt angemessen…

Mehr

ABSCHLUSS DER VERANSTALTUNGSREIHE HIER & JETZT IN BRIG

ABSCHLUSS DER VERANSTALTUNGSREIHE HIER & JETZT IN BRIG

Lieder und Melodien für das Tal Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe „Hier & Jetzt“ mit täglichen Konzerten und Lesungen seit dem 1. November in der Sebastianskapelle in Brig präsentiert das Rhonefestival unter der künstlerischen Leitung von Franziska Heinzen ein dichtes und vielseitiges Programm Oberwalliser Kunstschaffenden: Monika Peter, studierte Klarinettistin, Programmdirektorin des Zeughaus Kultur und Kulturdelegierte von Brig lädt am Freitag Abend gemeinsam mit dem Trompeter und Dirigenten Tobias Salzgeber zu einer kleinen musikalischen Streiterei unter dem Motto „Meischtuns zämu… aber esie…

Mehr

KÜNSTLERNOTIZ MANUELA LEHNER-MUTTER

KÜNSTLERNOTIZ MANUELA LEHNER-MUTTER

WIÄN I’S GSEIT HA.  Bereits im September waren Manuela Lehner-Mutter mit Sarah Brunner zu Gast in der Kapuzinerkirche in Brig und erfreuten das Publikum mit bekannten und weniger bekannten Walliser Jodel-Melodien aus dem Oberwallis. Für die Veranstaltungsreihe „Hier & Jetzt“ in der Sebastianskapelle in Brig stellen die zwei Musikerinnen ein Medley der schönsten Walliser Lieder zusammen. Manuela Lehner-Mutter gilt als eine der bekanntesten Walliser Jodlerinnen. Die studierte Musikpädagogin aus Naters entdeckte ihre Leidenschaft für die ursprünglichste Form des Schweizer Gesanges…

Mehr

KÜNSTLERNOTIZ DANIEL BLATTER

KÜNSTLERNOTIZ DANIEL BLATTER

Das eigens für die Konzertreihe „Hier & Jetzt“ geschriebene Gedicht „In discher Kapälla“ von Daniel Blatter erklingt am Mittwoch Abend zwischen ausgewählten Eigenkompositionen in der Sebastianskapelle in Brig. Daniel Blatter ist nur selten mit einem Soloprogramm anzutreffen: Seine Kindheits- und Jugendjahre wurden von zahlreichen musikalischen Stilen begleitet. Dabei kristallisierte sich ein versierter Gitarrist, unkonventioneller Komponist und scharfsinniger Texter heraus. In den letzten Jahren sorgte so Daniel Blatter bei Bands wie „Bigfish“, „Bischfrisch“, „dB die Band“ für erfrischende, humorvolle, melancholische und…

Mehr

KÜNSTLERNOTIZ ANDREAS WEISSEN

KÜNSTLERNOTIZ ANDREAS WEISSEN

Andreas Weissen erzählt heute Dienstag Abend in der Veranstaltungsreihe „Hier & Jetzt“ in der Sebastianskapelle in Brig „Vam Jodru“: Theodorus, häufiger St. Theodul und im Oberwallis meist „Jodru“ genannt, war vermutlich der erste Bischof des Wallis. Von ihm ist historisch nur überliefert, dass er im Jahr 381 in Aquileia im heutigen Friaul an einer Synode teilnahm. Dafür erzählen zwei Legenden, wie der Bischof aus Martinach dem Papst das Leben rettete und die Walliser vor dem Verdursten bewahrte. Andreas Weissen erzählt seit mehr…

Mehr

KÜNSTLERNOTIZ NATALIE HOLZER

KÜNSTLERNOTIZ NATALIE HOLZER

Die letzte Veranstaltungswoche in Brig startet mysteriösen und geheimnisvollen Klängen eines Instrumentes, welches oft nur in der Tutti-Klangfarbe eines Orchesters auszumachen ist. Nur selten sticht das Fagott solistisch empor, so unter anderem in Mozarts Ouvertüre der Oper „Le nozze di Figaro“ oder etwa in Edvard Griegs „Halle des Bergkönigs“. Die Gliser Fagottistin Natalie Holzer, welche in Zürich und Luzern studierte und neben ihrer Schweizweiten Konzertätgkeit an der Allgemeinen Musikschule Oberwallis unterrichtet, kombiniert in ihrem Solo-Konzert bei „Hier & Jetzt“ Werke…

Mehr

WB-BERICHT: UND SIE TROTZEN DEM ÖDLAND

WB-BERICHT: UND SIE TROTZEN DEM ÖDLAND

Die kleinen Lichtblicke gegen die Ödnis einer kulturlosen Zeit kommen an. Nie war Kultur exklusiver und nahbarer.  Nathalie Benelli 21.11.2020 Es ist dunkel auf dem Stadtplatz. Die Fenster der Restaurants bleiben schwarz. Menschen hasten auf direktem Weg von der Arbeit nach Hause. Es gibt wenig Gründe, sich hier aufzuhalten. Doch in der Sebastianskapelle brennt Licht. Die Türe steht einladend offen. Acht Personen haben die Gelegenheit, sich musikalisch auf eine Reise zu begeben. Walliser Seema in ganz kleiner Formation nimmt am Freitagabend…

Mehr