DEATAILPROGRAMM & LIEBLINGSLIED 2020

Pressemitteilung 17.1.2020 Walliser Bote

Das Rhonefestival für Liedkunst sucht nach Lieblingsliedern des Publikums. Zur Auffürhung gelangen sie beim „Abusitz“ im zeughaus Kultur Brig im Rahmen des Festivals.

Das RHONEFESTIVAL FÜR LIEDKUNST, initiiert von Franziska Heinzen, findet vom 29. April bis 3. Mai bereits zum dritten Male statt. Neben einem Beethoven-Liederabend im Stockalperschloss (Manuel Walser, Bariton und Akemi Murakami, Klavier) am 2. Mai und einem französischen Liederabend rund um die Künstlergruppe „Les Six“ im Schloss Leuk (Franziska Heinzen, Sopran; Benjamin Mead, Klavier; Rolf Hermann, Text) als Eröffnung im Schloss Leuk am Mi, 29.4. sucht das RHONEFESTIVAL persönliche Lieblingslieder. Vorschlägen können per Mail an info@rhonefestival.ch geschickt werden. Mit etwas Glück wird das persönliche Lieblingslied am „Abusitz“ vom Donnerstag, 30. April im Rahmen des „Lovesongs“-Konzertes aufgeführt. 

Der Ausruf ist Teil des zum ersten Male ausgeschriebenen Wettbewerbs #LIEDINNOVATION, das neue Konzertkonzepte sucht: Rund 50 Projekte von über 140 KünstlerInnen aus 40 Ländern haben sich beim RHONEFESTIVAL beworben. Ausgewählt wurde das Konzept LOVESONGS u.a. mit der Sopranistin Elena Harsányi und dem Pianisten Toni Geiger, welches nach einem Konzept von Vaerlij Lisac Liebeslieder vom Barock über die Romantik bis hin zur Pop-Musik zu einem interdisziplinären Abend verbindet.

Festival-Abschluss bildet am Sonntagabend ein wandelndes Chor-Liedkonzert vom Stockalpergarten bis in den Rittersaal mit dem Vokalensemble Zürich West unter der Leitung des aus Gampel stammenden Marco Amherd sowie im Sommer ein helvetischer Liederabend mit der Schweizer Sopranisten Brigitte Geller und dem deutschen Pianisten Ulrich Eisenlohr am Vorabend des Nationalfeiertages. Weitere Informationen unter www.rhonefestival.ch