Elena HARSÁNYI, Sopran

Elena HARSÁNYI ist nach Abschluss ihres Studiums bei Prof. Christiane Iven (München) und Prof. Ruth Ziesak (Saarbrücken) seit der Spielzeit 2019/2020 Mitglied des Ensembles am Oldenburgischen Staatstheater. Schon während Ihres Studiums sammelte sie zahlreiche Erfahrungen auf der Opernbühne, debütierte im Sommer 2019 als Pamina bei den Schlossfestspielen Ettlingen und war mit Partien wie Maria in Leonard Bernsteins West Side Story, der Titelpartie in Leos Janaceks Das schlaue Füchslein oder Papagena in Die Zauberflöte von Wolfang Amadeus Mozart am Saarländischen Staatstheaters zu hören, wo sie in der Spielzeit 2016/17 festes Ensemblemitglied war. 

Daneben widmet sie sich intensiv dem Konzert- und Liedrepertoire und wurde bereits in allen drei Gattungen für ihr musikalisches Schaffen ausgezeichnet. So wurde sie im Juni 2018 Preisträgerin des Wettbewerbs des Kulturkreis der deutschen Wirtschaft Ton und Erklärung und war Stipendiatin der Bischöflichen Förderung Cusanuswerk. Gemeinsam mit dem Pianisten Toni Ming Geiger, mit dem sie ein Liedduo bildet, wird sie durch die Académie Orsay-Royaumont 2019/2020 des Musée d’Orsay Paris und der Fondation Royaumont gefördert, erhielt den Sonderpreis der Carl Bechstein Stiftung beim Deutschen Musikwettbewerb 2018 in der Kategorie Liedduo, des Richard-Wagner Verbandes sowie der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung. Zu hören war sie zudem mit dem hr-Sinfonieorchester unter der Leitung von Dirigent Duncan Ward, mit dem Philharmonischen Chor Berlin als Solistin in Bachs Weihnachtsoratorium in der Berliner Philharmonie und mit der Kammerakademie Potsdam in der Elbphilharmonie. 

www.elena-harsanyi.de

Do, 30. April 2020
20:00 — 22:00

RF 21: Zeughaus Kultur Brig-Glis