Lied(er) im Grünen

Bereits zum vierten Male findet kommenden Samstag, 24. Juli um 17 Uhr, der Lieder.Garten 2021 des Rhonefestivals für Liedkunst statt. 

Gerade am letzten Samstag erstrahlte der Lieder.Garten bei bestem Wetter in „altbekanntem“ Sonnenglanze. Was sich letztes Jahr als Corona-Projekt spontan entwickelt hatte, bestätigte sich dieses Jahr durch regen Publikumsbesuch sowie sommerlich erfrischendem Programm: Das Trio mit Franziska Heinzen (Gesang), Joachim Forlani (Klarinette) und Damien Luy (Klavier) schöpfte von Alpen- bis Musicalklängen aus dem Vollen und erfreute sich mit dem Publikum an der Live-Musik und der Unmittelbarkeit der Musik.

Der vierte Lieder.Garten wird vom Zürcher Bariton Äneas Humm sowie dem Pianisten Benjamin Mead gestaltet: Äneas Humm, mittlerweile Ensemble-Mitglied der Oper Karlsruhe, dürfte vielen noch vom ersten Konzert des Rhonefestivals 2018 gemeinsam mit Hartmut Höll in schönster Erinnerung sein. Zum ersten Mal tritt er gemeinsam mit dem britisch-polnisch-deutschen Pianisten Benjamin Mead auf, der im Oberwallis vor allem durch die Liederabende mit Franziska Heinzen bekannt ist. Das Programm unter dem Titel „Lieder im Grünen“ mit romantischen Werken von Franz Schubert und Richard Strauss besingt einmal mehr die wunderschöne Atmosphäre des Stockalpergartens als Konzertort, bevor die Bühne für das Konzert „Au coeur des Alpes“ am 31. Juli um 20h mit der Mezzosopranistin Marie-Claude Chappuis in den Stockalperhof verlagert wird. Beide Konzerte finden bei jeder Witterung statt.