avant-propos Franziska HEINZEN

avant-propos Franziska HEINZEN

  Verehrtes Publikum, was kann uns heute ein Kunstlied in der technisierten, digitalisierten und Popmusik orientierten Welt überhaupt noch sagen? – Gerade das ureigenste Instrument, die Stimme, vermag zusammen mit den Klangfarben des Klaviers womöglich das auszusprechen, was wir heute nur mehr über digitale Kanäle und durch Emoijs kommunizieren, in der U-Bahn oder zwischen zwei Mittagshappen versenden. Unter dem Deckmantel der Kunst darf noch live und ungehemmt geschwärmt, gelitten und geschmachtet werden. Hier – um es mit Goethe zu sagen…

Mehr

avant propos Rachel HARNISCH

avant propos Rachel HARNISCH

Grusswort Rachel HARNISCH, Sopran Das Lied ist Ausdruck persönlichster Regung und Empfindens, die menschliche Stimme immer schon schönste und unmittelbarste Möglichkeit, sich mitzuteilen – und damit auch Ideal jeglicher musikalischer Äusserung. Leider drohte das Kleinod in der Vergangenheit fast ganz zu verschwinden, weil die Veranstalter es nicht pflegten. Zu klein, zu gering die Aufmerksamkeit, zu wenig der Gewinn. Dabei fasziniert nach wie vor die Verschmelzung von Wort und Ton, die direkte Kommunikation mit einem Publikum, das einem niemals näher ist.…

Mehr

avant-props Franziska HEINZEn 2018

avant-props Franziska HEINZEn 2018

  Verehrtes Publikum, meist in nur knapp drei Minuten verdichten sich im Kunstlied durch die intime Union von Musik und Text eine Geschichte, ein Schicksal oder ein Gefühl zu höchster Poesie, zu brennendem Verlangen, sehnsuchtsvoller Schönheit und Reinheit: Die Liedkunst vereint das Leben an sich als Inspirationsquelle, die Gefühle des Dichters, seine Umsetzung in reine Worte, die Inspiration zur musikalischen Komposition, die Wiederbelebung durch Sänger und Pianist bis hin zum Konzertmoment, in dem diese Schönheit unmittelbar mit dem Zuhörer geteilt…

Mehr