Autour des MELODIES ANCIENNES du poète suisse Gottfried KELLER

No. 1/3 des introductions digitales au concert d’été du festival du Rhône

MERCREDI, le 31. JUILLET 2019, 19h30, Rittersaal Brig

Das RHONEFESTIVAL-Sommerkonzert entdeckt am Vorabend des Schweizer Nationalfeiertages das Schaffen SCHWEIZER KomponistInnen und DichterInnen. Im Mittelpunkt steht 2019 der 200. Geburtstag des Dichters Gottfried KELLER (1819-1890) sowie sein Gedichtzyklus ALTE WEISEN, der in Vertonungen von Hugo WOLF, Hans SOMMER, Hans PFITZNER und Felix WEINGARTNER erklingen wird.

ÜBER GOTTFRIED KELLERS GEDICHTZYKLUS

Johannes BRAHMS vertonte 1877 die Gedichte SALOME und THERESE, seinem Vorbild folgten u.a. Hugo WOLF mit sechs, Hans PFITZNER mit acht Gedichten. Die drei Komponisten teilen mit KELLER ihre Statur, ihre nicht immer umgängliche Natur sowie die „Vorliebe“ für unglückliche Liebesbeziehungen…

Die verschiedenen Frauengestalten – in KELLERS erster Fassung 1846 noch mit starken Frauennamen wie Kunigunde, Salome oder Lorelei betitelt – scheinen 1883 zu einer einzigen Frau zu verschmelzen, die ihren Lebensauf- und abstieg erzählt: Von der übermütigen jungen Frau führt sie das Leben über nicht erfüllte Liebe und ein uneheliches Kind zum resignativen Alter. Dabei lässt es KELLER an Ironie nicht mangeln, muss der « hohe Krieger » lernen, wie man kocht und der heilige Petrus hockt Schuhe putzend vor dem Himmelstor.

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *